TOP
SSV Software Systems Registrieren  Registrieren
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
Startseite FAQ Suchen Mitglieder Profil  Login 
SSV Support-Forum
Fragen zum OPC UA SK…

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    SSV-Forum Foren-Übersicht >>> DNP/9265
<<< Vorheriges Thema - Nächstes Thema >>>  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Autor Nachricht
kdw



Anmeldedatum: 05.05.2006
Beiträge: 1108

BeitragVerfasst am: 26.03.2013, 18:15    Titel: Fragen zum OPC UA SK… Antworten mit Zitat

Hallo Forum.

Der DNP/9265 Starter Kit DNP/SK30 ist auch als OPC UA Variante lieferbar. Einige der in diesem Zusammenhang gestellten Fragen und Antworten finden Sie hier:

Frage: Handelt es sich bei dem Starter Kit um die Professional-Variante des OPC UA ANSI C SDK?

Antwort: Ja, der SK30 wird mit der Professional (Evaluierungs-) Version des Unified Automation SDK geliefert, damit kann alles Machbare demonstriert werden.

Frage: Was bedeutet die Laufzeitbegrenzung auf 60 Minuten?

Antwort: Ein OPC UA Server, der mit Evaluierungsversion erstellt wurde, hat eine Laufzeitbeschränkung von 1 Stunde. Danach muss er manuell (Linux-Kommandozeile) neu gestartet werden. Für den SK30 bedeutet das: Nachdem ein OPC UA Server gestartet wurde, läuft dieser 60 Minuten. Danach beendet sich der Server automatisch. Er kann aber jederzeit per Linux-Kommandozeile neu gestartet werden.

Frage: Können die OPC UA Funktionalitäten exemplarisch getestet werden? Was ist mit Historical Data?

Antwort: Ja, das History-Modul ist dabei aber "abgeschaltet" damit es den Speicher nicht vollschreibt, es kann über OPC UA im Adressraum eingeschaltet werden, Admin-Rechte sind dazu erforderlich (siehe "Authentication" in der dem SK30 beigefügten User Doku). Das History-Modul ist eher ein Interface, das der Kunde verwenden kann. Die Datenspeicherung muss entsprechend des Zielgerätes und den Anforderungen vom Kunden SELBER implementiert werden. Wir liefern einen sogenannten "File-Logger" als einfaches Beispiel mit. Der sollte aber sicher nicht produktiv eingesetzt werden. Der File-Logger schreibt Text-Dateien unendlich lange und unendlich viele und fängt jede Stunde eine neue Datei an bis das „Laufwerk“ voll ist. Der Kunde muss sich überlegen was sein Use Case ist und das neu/anders machen z.B. größenoptimierte und geschwindigkeitsoptimierte Binärdatei, Datenbank, Ring- oder Wechselpuffer-Strategie, Dateigrößen- oder Zeitbeschränkung, Datenkomprimierung, etc. Diese Funktionalität liegt völlig außerhalb von OPC UA und damit in der Verantwortung des Kunden und sie ist abhängig vom Use Case und somit nicht generisch vom SDK lösbar. Das SDK löst nur die OPC UA spezifischen Probleme einer Historical Access Implementierung.

Gruß

KDW
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kdw



Anmeldedatum: 05.05.2006
Beiträge: 1108

BeitragVerfasst am: 12.11.2017, 22:18    Titel: Neuer OPC UA-Starterkit ... Antworten mit Zitat

Hallo Forum.

Inzwischen basiert unser OPC UA-Starterkit auf Node-RED und läuft auf dem eSOM/3517, DNP/9535 u.a. Baugrppen..

Siehe http://www.ssv-comm.de/forum/viewtopic.php?t=1403

VG KDW
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    SSV-Forum Foren-Übersicht >>> DNP/9265 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.

SSV Software Systems GmbH

Dünenweg 5
30419 Hannover

Tel.: +49(0)511 / 40 000-0
Fax: +49(0)511 / 40 000-40

sales@ssv-embedded.de

© SSV Software Systems GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

ISO 9001:2015