SSV Software Systems Registrieren  Registrieren
Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  Einloggen, um private Nachrichten zu lesen
Startseite FAQ Suchen Mitglieder Gruppen Profil Login
SSV Support-Forum
DNP/9265-SMOE …

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    SSV Support Foren-Übersicht >>> DNP/9265
<<< Vorheriges Thema - Nächstes Thema >>>  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Autor Nachricht
kdw



Anmeldedatum: 05.05.2006
Beiträge: 1051

BeitragVerfasst am: 01.03.2016, 22:16    Titel: DNP/9265-SMOE … Antworten mit Zitat

Hallo Forum.

Der DNP/9265-SMOE (Socket MOdem Emulator) ist eine Sondervariante des DNP/9265 mit spezieller AT-Modem-Emulationssoftware und einem Trägermodul im Format eines analogen bzw. ISDN-Socket-Modems (3,3 V Variante).



Durch den Formfaktor und das Pinout ist ein DNP/9265-SMOE als 1:1-Modemersatz in den Steckplatz einer entsprechenden Elektronik integrierbar. Als Schnittstellensignale zwischen DNP/9265-SMOE und Elektronik werden TXD, RXD, RTS, CTS, DSR, DCD, DSR und RI im TTL-Pegel (3,3 V I/O-Spannung) unterstützt.

Die Modem-Verbindung zum Telefonnetz wird beim DNP/9265-SMOE durch eine Internet-Anbindung ersetzt. Hierfür steht eine 10/100 Mbps-Ethernet-LAN-Schnittstelle zur Verfügung, über die der DNP/9265-SMOE mit einem Router gekoppelt wird.

Softwareseitig ist im DNP/9265-SMOE mit TCPSER eine AT-Modem-Emulationssoftware vorinstalliert. Die lässt sich mit Standard-AT-Kommandos ansprechen, z. B. per ATD, um eine Verbindung zu einer bestimmten Telefonnummer aufzubauen.

Gruß KDW


Zuletzt bearbeitet von kdw am 03.03.2016, 13:44, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kdw



Anmeldedatum: 05.05.2006
Beiträge: 1051

BeitragVerfasst am: 02.03.2016, 07:41    Titel: Zusammenhänge & Funktion … Antworten mit Zitat

Hallo Forum.

Modem-Verbindungen sind Punkt-zu-Punkt-Verbindungen. An beiden Enden einer Verbindung wird jeweils ein Modem betrieben. Mittels eines ATD-Wählbefehls baut der eine Endpunkt eine Verbindung zum anderen Endpunkt auf. Die Adressierung erfolgt über die Telefonnummer. Sie dient als Parameter für einen ATD-Wählbefehl (z. B. „ATD0511400000“, um ein Modem unter der Tel.-Nummer 0511-400000 anzurufen).



Durch den Einsatz eines DNP/9265-SMOE bleibt die Punkt-zu-Punkt-Struktur bestehen. An beiden Endpunkten wird nun aber eine IP-basierte Baugruppe als Modemersatz betrieben, die jeweils mit dem Internet verbunden ist. Die Software hinter dem Modemersatz kann ohne Änderung weiter betrieben werden, da die AT-Modem-Emulationssoftware auf die gleichen AT-Befehle (z. B. „ADT0511400000“) in identischer Art und Weise reagiert.

Um die Telefonnummer als fixes Adresselement einer Punkt-zu-Punkt-Modem-Verbindung durch IP-Adressen zu ersetzen, existiert zusätzlich ein Vermittlungsserver. Er erzeugt eine geschlossene Benutzergruppe innerhalb des Internets, in der allen Modem-Emulatoren einer bestimmten Anwendung eine fixe IP-Adresse zugewiesen wird. In der jeweiligen Konfiguration der AT-Modem-Emulationssoftware wird eine Telefonnummer (z.B. 0511-400000) mit einer fixen IP-Adresse (z.B. 10.0.0.1) innerhalb der geschlossenen Benutzergruppe verknüpft. ATD0511400000 erzeugt danach eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung zu 10.0.0.1.

Gruß KDW
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kdw



Anmeldedatum: 05.05.2006
Beiträge: 1051

BeitragVerfasst am: 02.03.2016, 12:23    Titel: Integration … Antworten mit Zitat

Hallo Forum.

Ein DNP/9265-SMOE wird in eine bestehende Schaltung mit Socket-Modem-Steckplatz als Ersatz für das bisher benutze Analog- oder ISDN-Modem eingesteckt. Die folgende Abbildung zeigt die Zusammenhänge.



Die Versorgungspannung für einen DNP/9265-SMOE muss 3,3 VDC betragen. Falls der Socket-Modem-Steckplatz Ihrer Elektronik mit einer anderen Spannung betrieben wird (z. B. 5 VDC), ist ein DNP/9265-SMOE nicht einsetzbar.

Der DNP/9265-SMOE besitzt eine 10/100 Mbps Ethernet-LAN-Schnittstelle für die Verbindung zum Internet. Die vier Funktionspins dieser Schnittstelle stehen sowohl im Socket-Modem-Pinout als auch über eine 4-poligen Steckverbinder auf dem Socket-Modem-Adapter zur Verfügung. Für den 4-poligen Steckverbinder gibt es ein optionales Pigtail-Kabel mit RJ45-LAN-Stacker an einem Ende.

Gruß KDW
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kdw



Anmeldedatum: 05.05.2006
Beiträge: 1051

BeitragVerfasst am: 02.03.2016, 17:51    Titel: Konfiguration … Antworten mit Zitat

Hallo Forum.

Alle SSV-Modem-Emulationsprodukte besitzen eine webbasierte Konfigurationsschnittstelle. Um die wichtigsten Einstellungen zu verdeutlichen, hier ein Beispiel.

Der DNP/9265-SMOE im linken der Teil der folgenden Abbildung soll ein analoges Alarmmodem ersetzen und zum Versand einer Meldung per abgehenden Ruf eine Verbindung zum IGW/922-MOE in der Alarmzentrale im rechten Teil der Abbildung aufbauen. Die das Alarmmodem ansteuernde Software geht davon aus, dass die Zentrale unter der Telefonnummer „0511-400000“ erreichbar ist.



Innerhalb der geschlossenen Benutzergruppe (siehe Zusammenhänge & Funktion) besitzt das IGW/922-MOE die IP-Adresse „10.0.0.1“. Als TCP-Port ist im IGW/922-MOE „6400“ eingestellt.



Auf der Seite des DNP/9265-SMOE müssen über die webbasierte Konfigurationsschnittstelle im Menüpunkt Emulators->Modem emulator folgende Einstellungen vorgekommen werden:

Dial number: 0511400000
Map to adddress: 10.0.0.1
To port: 6400

Das ist schon alles. Auf der Seites des IGW/922-MOE sind keine weiteren Einstellungen erforderlich.

Gruß KDW
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    SSV Support Foren-Übersicht >>> DNP/9265 Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Sie können keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Sie können auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie können Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie können an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
 

Copyright © 2016 SSV Software Systems GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Tel.: +49(0)511 / 40 000-0 | Fax: +49(0)511 / 40 000-40

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de